Basisausbildung

Ziel der Basisausbildung ist die Prüfung zum verkehrssicheren Begleithund, der sogenannte Hundeführerschein, bzw. der Teamtest. In diesen Prüfungen hat der Hund neben dem Grundgehorsam auf dem Hundeplatz (Sitz, Platz, Leinenführigkeit, Freifolge, Abliegen unter Ablenkung) seinen Gehorsam im Alltag zu beweisen. So muss er sich gegenüber Joggern, Radfahrern, Fahrzeugen und Personengruppen neutral verhalten, darf diese also weder aggressiv noch freudig anspringen, beschnüffeln oder anbetteln und muss sich von diesen Ablenkungen weg abrufen lassen. 
Die Begleithundeprüfung ist Voraussetzung für eine Teilnahme des Hundes an Turnieren und Prüfungen im Sportbereich. 
Mindestens zweimal jährlich bieten wir bei uns im Verein eine Begleithundeprüfung und eine Teamtestprüfung an, an der Hunde mit entsprechendem Ausbildungsstand teilnehmen können.

     

Der Grundgehorsam auf dem Hundeplatz wird im Einzelunterricht, bzw. in Kleingruppen mit 2 bis 4 Hunden unter Anleitung eines Trainers geübt und gefestigt. 
Die Situationen, mit denen der Hund im Alltag konfrontiert wird, werden einzeln durchgespielt. So tritt eventuell eine Person überraschend hinter einem Lastwagen hervor, oder ein Autofahrer lässt sein Fahrzeug an und hupt. Vorab werden die Situationen mit den Hundeführern und den beteiligten Statisten besprochen, damit diese auf das Verhalten des Hundes richtig reagieren. 

Daneben bieten wir Gruppenunterordnung an, damit das Sozialverhalten und der Gehorsam unter Ablenkung weiter gefestigt werden kann.